Für einen Fötus
ist immer Nacht
  Startseite
    Resumé
    Wishing Game
    Deep Shadows
  Über...
  Uni
  Konzerte
  Gästebuch

   Kaans Blog
   Timmäääääs Blog
   Metal up your Ass Bonn
   Meine Musik-Charts

http://myblog.de/ein.foetus.wie.du

Gratis bloggen bei
myblog.de





Nova rockt! Teil IV

Ihr fragt Euch jetzt, wieso da noch ein vierter Part folgt? Nunja, ganz einfach: Der Sonntag hatte es in sich ^^
Jeder der montags immernoch bei Rock am Ring ist/war, kennt das: Dieses wunderbare, nordische Gefühl des Plündern und Brandschatzens

Überall zurückgelassene Zelte, Pavillions, Fressalien und natürlich meilenweit der Müll - und wir mittendrin!


Hier noch einige Panorama-Schnappschüsse



Ich schätze im Nachhinein, das wir sicherlich 3 Stunden rumgelaufen sind und nur Scheiße gebaut haben ^^
Was halt erst mit Bierdosen-Weit-bzw-Hochwurf anfängt, wird mit der Zeit immer weiter perfektioniert. Ich glaube ich sollte hier lieber nicht zu sehr ins Detail gehen, aber es wird sich wohl jeder vorstellen können, was das für eine "Mordsgaudi" war...

Doch auch die hartgesottensten Randalierer müssen irgendwann einmal nachhause und so schleppten wir uns mit als letzten halb tot, um unseren Kram kilometerweit bis an mein Auto zu schaffen. Die Heimfahrt war sogar noch ein Stückchen härter als die Hinfahrt, weil die vergangenen Tage doch auch ihre Spuren an uns hinterlassen haben. So kamen wir natürlich pünktlich zum Ende des LKW-Fahrverbots um 10 Uhr abends in Deutschland an, um schließlich gegen halb 4 Uhr morgens in Mehlem anzutrudeln.

Achja: Auf der A3 wurde der bisherige Geschwindigkeitsrekord von 175km/h um weitere 5km/h geschlagen - ich bin so stolz auf meinen kleinen Ford Fiesta ^^


So bleibt nun abschließend zu sagen: Novarock 2006 war eine sehr eindrucksvolle Erfahrung sowohl was den Spaß- & Musik-Faktor angeht als auch von der Belastung. Das Wetter war irgendwo zwischen wunderschön und mörderisch, unter den Bands gab es keinen wirklichen Ausfall und die Stimmung war einfach super. Wenn jetzt noch die Leute da unten mal Hochdeutsch lernen würden ^^ und die Novarock Organisation ihre Hausaufgaben machen würde (Park- & Campingplätze aufteilen wie beim Ring, den Busshuttle ausbauen, Glasbehälter wie z.B. Nutella-Gläser, Gaskocher auf dem Campinggelände erlauben, Tetra-Packs auf dem Festivalgelände erlauben, die Security nicht rumstressen lassen wenn Leute sich in den Pausen zwischen den Konzerten hinsetzen) könnte man das Novarock uneingeschränkt weiter empfehlen. Was noch positiv bewerten sollte, ist es, dass man mit Fleisch und Würstchen zum Grillplatz gehen und dort an bereitgestellten Grills dann alles fertig machen konnte. Nette Idee auf jeden Fall, auch wenn wir sie nicht ausprobiert haben.
2.7.06 17:26
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung